Buicom Projektentwicklung

Die Buicom Projektentwicklungsgesellschaft ist spezialisiert auf die Entwicklung von (problembelasteten) Grundstücken und Immobiien. Unter Führung von Sami Hadi und Jürgen Grossmann entstehen tragfähige Konzepte für einzelne Gebäude oder auch ganze Stadtteile. Entscheidend dafür: Die Buicom-Experten berücksichtigen bei der Projektentwicklung gleichermaßen städtebauliche, architektonische wie wirtschaftliche Faktoren und sind insofern einer der bevorzugten Partner von Kommunen und Unternehmen am Oberrhein.

Die Buicom Projektentwicklungsgesellschaft ist als Vorhaben- und Erschließungsträger tätig. Neben der Entwicklung und Ausweisung von Neubaugebieten hat sich das Unternehmen vor allem mit umfangreichen Konversionsprojekten einen Namen gemacht. Tätig ist die Buicom für Kommunen, Unternehmen sowie Privatpersonen beziehungsweise Erbengemeinschaften.

Als Teil der Grossmann Group greift die Buicom Projektentwicklungsgesellschaft auf die Ressourcen, Kompetenzen und das Know-how der gesamten Gruppe zurück. 

Planung, Projektentwicklung und Baumanagement – Alles aus einer Hand.

PRESSEINFO - Neues Leben auf dem Stribel-Gelände - Traditionsreiches Industrieareal in Frickenhausen wird von der Grossmann Group aus Kehl zu modernem Gewerbepark ausgebaut

Die Verträge sind unterschrieben: Neuer Eigentümer des so genannten Stribel-Geländes in Frickenhausen ist GPF, die Gewerbepark Frickenhausen Objekt GmbH. Für die nächsten Jahre planen die neuen Eigentümer, einen Millionenbetrag in den Standort zu investieren und ihn zu einem Gewerbepark auszubauen. Erste Anfragen potenzieller gewerblicher Mieter liegen bereits vor - und zwar sowohl beim Investor aus Kehl am Rhein wie bei der kommunalen Wirtschaftsförderung unter Leitung von Bürgermeister Simon Blessing.

 

"Wir sind glücklich, dass die Grossmann Group bei uns einen Gewerbepark entwickeln möchte", sagt Bürgermeister Blessing. " Wir sind als Standort im Stuttgarter Umland und mit unserer guten Verkehrsanbindung zwar für viele Unternehmen interessant - aber wir verfügen zuletzt über keine Flächen mehr, um eine gewerbliche Entwicklung zu ermöglichen." Ein Investor für das Stribel-Gelände eröffne "dem Wirtschaftsstandort Frickenhausen dagegen ganz neue Perspektiven".

 

Die GPF GmbH ist Teil der Grossmann Group aus Kehl am Rhein, die auf das vor 25 Jahren gegründete Architekturbüro von Jürgen Grossmann zurückgeht. Zwischenzeitlich wird das Unternehmen von Grossmann sowie den Architekten Sami Hadi und Svet Ivanoff geführt und hat sich neben der Architektur für Gewerbekunden auf die Projektentwicklung spezialisiert. "Wir investieren in Immobilien, um sie zu entwickeln und im Bestand zu behalten", erklärt Grossmann. Die Firmengruppe mit mehr als einem Dutzend einzelner Unternehmen hat unter anderem den Bahnhof Kehl erworben, saniert und zu einem attraktiven Gewerbeareal entwickelt. Bei Baden-Baden hat Grossmann ein denkmalgeschütztes Klostergebäude sowei ein Schloss in Wohngebäude verwandelt, in Lahr/Schwarzwald das Hauptquartier der kanadischen Luftwaffe in einen neuen Stadtteil mit Wohnraum für rund 1200 Menschen verwandelt.

 

"Wir wollen den Gewerbepark Frickenhausen entwickeln", sagt Grossmann. "Zu Zeiten der Firma Stribel waren hier einmal rund 1700 Menschen beschäftigt, jetzt sind es gerade einmal 50 Personen. Die Standortfaktoren dagegen stimmen nach wie vor." Allerdings war es kompliziert, nach der Insolvenz der AFL Europe die teilweise einer Leasing-Gesellschaft gehörende Liegenschaft überhaupt kaufen zu können. Grossmann: "Das ist Vergangenheit. Wir blicken nach vorn und wollen den Gewerbepark so strukturieren, dass wir sowohl größere wie kleinere Flächen anbieten können. Unser Ziel ist ein langfristiges Engagement."

 

Zum 1.März möchte ein Spielwarenhersteller eine Teilfläche in Frickenhausen nutzen, zudem gibt es mehrere Anfragen internationaler Unternehmen aus dem Bereich Automotive, denen die geografische Nähe zu Unternehmen wie Daimler oder Porsche wichtig ist. "Das Schöne ist, dass diese Immobilie schwäbisch-solide für die Ewigkeit gebaut worden ist", sagt Architekt Ivanoff. "Decken und Wände sind massiv und das ganze Areal besticht mit seiner guten Infrastruktur." Die Medienversorgung beinhaltet unter anderem Druckluft und Starkstrom sowie seit Neuestem eine Hochgeschwindigkeits-Internetanbindung. Ivanoff: "Die Gemeinde hat hier sehr vorausschauend gehandelt und das Gewerbegebiet mit einem Glasfaseranschluss versehen. Für Hightech-Unternehmen ist das ein wichtiger Faktor."

 

"Für uns als Gemeinde ist der Verkauf an die  GPF ein Grund zur Freude", sagt Bürgermeister Blessing. "Uns lag die Brache natürlich schon auf der Seele. Wir sind stolz auf unsere intakte Infrastruktur mit Geschäften für den täglichen Bedarf und freuen uns, dass es innerhalb der Gemeindegrenzen künftig wieder mehr Arbeitsplätze geben dürfte."

 

Das Stribel Gelände

Das Stribel-Gelände in Frickenhausen (Benzstraße 2) misst rund 29200 Quadratmeter und ist bis 2010 die Europazentrale der AFL Europe gewesen. Das Unternehmen ist im Zuge der Weltwirtschaftskrise 2009 aus dem Alcoa-Konzern ausgegliedert und später zu einem Teil an den Finanzinvestor Platinum Equity verkauft worden. In der Folge ist die Fertigung einiger Kabelbaumsysteme, für die Frickenhausen bis heute berühmt ist, nach Tschechien verlegt worden - ein anderer Teil der Kabelbaum-Produktion wird dagegen unter dem Dach der Flextronics-Gruppe aus Singapur bis heute in der 9000-Einwohner-Gemeinde fortgeführt

 

Die in mehreren Bauabschnitten zwischen 1976 und 1993 errichteten und zuletzt 2003 in Teilen sanierten Hallen und Büros summieren sich auf eine Nutzfläche von mehr 27000 Quadratemetern - deutlich mehr als für die rund 50 Mitarbeiter von Flextronics nötig sind.

 

Die Grossmann Group

Die internationl tätige Grossmann-Group hat ihren Sitz in Kehl am Rhein und geht zurück auf das 1990 gegründete Büro Grossmann Architekten (spezialisiert auf Entwürfe für Objekt- und Gewerbebau, zuletzt ausgezeichnet mit dem Hugo-Häring-Preis). Neben dem Architekturbürogibt es u.a. ein Maklerunternehmen (BGUB), die Projektentwicklungsgesellschaft Buicom und die auf Inneneinrichtung spezialisierte Grossmann Planen & Einrichten. Zu den wichtigsten Referenzen der inhabergeführten Unternehmensgruppe gehören der Gewerbepark Bahnhof Kehl, die Konversion einer großen Kaserne in Lahr/Schwarzwald zum neuen Areal Parkresidenz am Hohbergsee, die Villa Erlenbad bei Baden-Baden und die Entwicklung eines Neubaugebiets für die Gemeinde Willstätt (Eurovillage).

 

 

Fotos
Oben: Ansicht Stribel Gelände Unten: Innenaufnahme